Vereinsdialog: Rosenjubiläum beim TuS Buisdorf und Auftakt im Kreis Sieg

//, Startseite/Vereinsdialog: Rosenjubiläum beim TuS Buisdorf und Auftakt im Kreis Sieg

Vereinsdialog: Rosenjubiläum beim TuS Buisdorf und Auftakt im Kreis Sieg

Der 10. Vereinsdialog im Rahmen des FVM-Masterplans fand am Montag, dem 17. November 2014, beim TuS Buisdorf statt. Das kleine Jubiläum war zeitgleich der Auftakt für die Vereine im Kreis Sieg, dessen Kreisvorstand u.a. den TuS Buisdorf ausgewählt hatte. Seitens des Vereins nahmen der 1. Vorsitzende Thomas Bächer, sein Stellvertreter Volker Stamm und Geschäftsführer Guido Bergmann teil. Für den FVM waren Vizepräsident Dr. Stephan Osnabrügge, der Vorsitzende des Kreises Sieg, Guido Fuchs und Verbandsgeschäftsführer Dirk Brennecke zugegen.
 
Im Verlauf des dreistündigen Gedankenausaustauschs stand ganz besonders die Sportplatzproblematik des Vereins im Mittelpunkt. Beeindruckt zeigten sich die Verbandsvertreter von dem Engagement mit dem der Vorstand des TuS Buisdorf die Umwandlung des Schotterplatzes in einen Hybridrasen verfolgt. Thomas Bächer konnte die vielen Zwischenschritte und Gespräche so plastisch darstellen, dass ihn alle Teilnehmer auf der Reise begleiten konnten. Seitens des FVM sicherte Dr. Stephan Osnabrügge jegliche Unterstützung bei Gesprächen im politischen Raum zu, damit das Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss geführt werden kann.
 
Einen zweiten Gesprächsschwerpunkt stellte die vereinsinterne Weiterentwicklung dar. Hier gelang es den Vertretern des FVM, dem Vereinsvorstand die Möglichkeiten innerhalb des Verbandes aufzuzeigen, Anregungen für Initiativen innerhalb des Vereins zu geben und zu vermitteln, wo erforderliche Informationen abgerufen werden können. So konnten viele Informationen vermittelt werden, die den TuS Buisdorf bisher nicht erreicht hatten.
 
Abschließend stellte Thomas Bächer fest, dass der heutige Vereinsdialog ein sehr konstruktiver, aufschlussreicher Austausch war, der seinem Verein wirklich geholfen hätte. „Die Verbandsvertreter haben heute Basisarbeit betrieben und wir fühlen uns mit unseren Problemen ernst genommen.“ Dr. Stephan Osanbrügge bedankte sich ebenfalls für einen sehr interessanten Abend, der auch ihm persönlich neue Themen näher gebracht hätte und er wüsste jetzt: „Wenn ich Fragen zum Projektmanagement ‚Umbau eines Sportplatzes‘ habe, dann wähle ich die Telefonnummer von Thomas Bächer.“ Aus Sicht der Verbandsvertreter zog der 2. Vorsitzende Volker Stamm das schönste Fazit: „Wir dachten immer, der FVM ist so eine Art Betonbunker. Jetzt wissen wir es besser. Wir kennen jetzt die handelnden Personen und freuen uns auf den weiteren Austausch.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen…

IMG_1032 bearbeitet

2016-11-06T12:11:46+00:00